Internationaler Männertag

Auf dem Ausbildungsplaneten SCHINDER 7 ging gerade die Sonne auf, als Bradley zufrieden das Gejaule der Kadetten hörte, die zu duschen versuchten. Mühelos trat er das Osmium-Schott zu den Mannschaftsduschen ein. Scheinbar missvergnügt, in Wirklichkeit sehr heiter donnerte er:
“Was ist hier los, Männer?”

Vor ihm standen 15 Frischlinge, mit Milchbärten und spärlichen Sackhaaren, zitternd, bibbernd und blau vor Kälte. Einer erhob das Wort – ganz klar eine Führungsnatur. Irgendwann, sofern er seine Ausbildung überlebte.
“Bi… bi… bibber… bi… Comm … bi… bi… warmes …”

Bradley nahm den Stumpen aus dem Mund, dessen erstes Drittel zusammen mit einem traurigen Rest Ardbeg Supernova sein Frühstück dargestellt hatte, baute sich vor dem Mannschaftsdienstgrad auf und sah auf ihn herab.
„Wie? Bitte?”

“Bibber… bi… bi… bitte Commander, kö… kö… können wir nicht wa… wa… warmes Wasser haben? Zitter, schnatter…”

“Ich hör wohl nicht recht?” Bradley schob den kalten Stumpen zurück in den Mundwinkel und marschierte vor ihnen auf und ab. “Meine Herren! Sie haben in der Imperialen Armee nicht als Vorneverteidigungsdienstverweigerer angeheuert! Das einzig warme, dass ich bei den Truppen dulde, sind die Explosionen, in denen unsere terroristischen Feinde vergehen!”

Ein Eiszapfen brach von einem Duschkopf und zersplitterte am Boden, wobei er krachend einige Kacheln zerschmetterte.

“Also schön weiterduschen! Danach antreten zum Schlammrobben im flüssigen Helium! Vergessen Sie aber nicht, vorher etwas Deodorant aufzutragen. Immerhin ist heute Internationaler Männertag…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.