Freunde von feinsinnigem, hintergründigem Humor sollten Abstand halten

Und wieder einer, der es gewagt hat: geisterspiegel.de rezensierte Scott Bradley. Danke, danke, danke! Und dieser Mann hat sichtlich das Buch gelesen, statt den Schmarrn unserer PR-Abteilung einfach abzutippen. „Wer ernsthafte Military-SF sucht, ist bei diesem Buch völlig falsch“ – das muss dringend erwähnt werden, denn echte MilSF-Fans können ja, ähem, sehr militant werden.

Es gibt kaum versteckte Anspielungen…“ – hier irrt der Rezensent. Die Anspielungen sind einfach nur zu gut versteckt; man erarbeite mal eine Liste aller █████ in ‚Natürliche Auslese‘; in Mission VI wird eine ████████ Phantastik-Serie bei der Programmierung des Auto███████ geehrt,  in Mission 18 ein █████████ Regisseur… u.a. & etc. Nein, nein, ich finde schon, da ist verdammt viel versteckt.

Ist aber wurstegal. Denn wahr ist: „Freunde von feinsinnigem, hintergründigem Humor sollten also ebenso wie SF-Puristen eher Abstand halten.“ Richtig, man kann Feingeister gar nicht genug warnen! (Und SF-Puristen sollte man sowieso sofort desintegrieren…)

Aber: „Der Stil passt perfekt zum Setting, die Witze sind passgenau.

Für die Besprechung dankt
Scott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.