Die tödlichen Socken des Commanders

Das Hauptquartier erhält regelmässig journalistisch-investigative Anfragen, in denen es sich um die Schuhgröße von Commander Bradley dreht. Vor allem galaktische Frauenzeitschriften würden gerne wissen, welche Unterwäsche der Commander trägt.

So verständlich diese Neugier ist, so müssen wir sie leider enttäuschen: Der Commander wollte uns weder das eine noch das andere sagen. Und doch gelang es einer Journalistin des Aldebaran Advertizer, sich unter Einsatz all ihrer gottgegebenen Vorzüge an den Commander heranzupirschen und heimlich ein Foto seiner Socken zu fertigen – mit den Missionsberichten als Größenvergleich:

Ein Scoop: Dem Commander Scott Bradley seine Socken.

Wissenschaftliche Auswertungen mit neuesten Supercomputern belegen, dass der Commander Sockengröße 47 haben dürfte, was erklärt, warum er seine Kampfstiefel vom Typ Craterpillar Rosettenweiter aus belgrumbianischen Sumpfmonsterleder (von Bradley höchstselbst erlegt) stets individuell fertigen lassen muss und wohl deshalb mit besonders viel Liebe, Schuhcreme und Spucke pflegt.

Wie es Scott Bradley gelingt, belgrumbianische Sumpfmonster zu erlegen, obwohl diese erstens unter Naturschutz stehen und zweitens als unerlegbar gelten, bleibt sein Geheimnis. Etwas Licht ins Dunkel dieses Rätsels kann vielleicht die Redakteurin des Aldebaran Advertizer bringen, die uns den Geruch seiner Socken am Telefon beschreiben möchte… Wir haben sie nun in der Leitung, hallo Frau Chikan, ein sensationelles Foto haben Sie da geschossen!

„Und es war nicht einfach. Ich kam kaum in die Nähe dieser Dinger und konnte nur unter Würgen den Auslöser betätigen, bevor ich das Bewusstsein verlor.

Wie war das nun genau? Erzählen Sie mal!

„Es war so, als würde man mir die Mannschafts-Umkleidekabinen aller galaktischen Fussballvereine der Geschichte durch die Nase ziehen und mit ein, zwei defekten Klärwerken nachspülen.“

Konnten Sie klären, wie Bradley es schafft, das Leder belgrumbianischer Sumpfmonster zu beschaffen?

„Wenn Sie mich fragen, hält er den Sumpfmonstern einfach seine Socken vor die Nase und fällt über sie her, während sie betäubt am Boden liegen…“

Danke für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.