Compart und die Söldner

Als Weltraum-Söldner hat man es nicht leicht. Bei unserem Anblick bringen alle ihre Kinder und Katzen in Sicherheit, denn sie halten uns irgendwie für Unmenschen. Zum Beispiel, weil wir für Geld kämpfen. Dabei tun das normale Soldaten ebenfalls. Oder weil wir nicht für eine gute Sache kämpfen, sondern für den besser bezahlenden Kunden. Auch das mag sein, aber in jedem Krieg kämpft entweder ziemlich genau die Hälfte der Soldaten für die falsche Sache oder alle oder gar keiner, und der Auftraggeber eines Söldners kann ebensogut ein Tyrann wie ein Gerechter sein, und im Falle eines Tyrannen können Söldner wenigstens ablehnen – die Soldaten und Beamten des Tyrannen können das nicht.

Lesenswert dazu: Der Thriller „Die Lucifer-Connection„. Neben meinen Missionsberichten (erhältlich hier) und der Zentralen Dienstvorschrift sowieso die einzige Lektüre, die überhaupt eine Existenzberechtigung hat. Über ihren Autor Martin Compart drehte der großartige Chris „luna<steam“ Haderer den folgenden, sehenswerten Film, zu dem der Zivilist Andreas Winterer, einer der völlig unerheblichen Ghostwriter meiner gloriosen Missionsberichte, übrigens die Musik lieferte:

Oft sind wir Weltraum-Haudegen die einzigen, die überhaupt für eine Sache kämpfen, für die sich kein anderer finden läßt. Erwarten Sie dazu mit Spannung die Mitte / Ende 2013 startende „Staffel 2“ von Scott Bradley …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.